851 shares

Der SEO-Dienstleister Moz hat untersucht, welches die bedeutendsten Rankingfaktoren für die lokale Suche sind – und die Lösungen lassen einige Rückschlüsse auf die Strategie im Zusammenhang mit lokaler SEO zu.

Der Google-My-Business-Eintrag (GMB) ist in diesem Fall offensichtlich am essentiellsten, wenn man im Local Pack oder im Local Finder präsent sein möchte. Wenngleich reihenweise Erkenntnisse in der Grundtendenz in dieser Art oder auf diese Weise im vergangenen Jahr auf diese Weise zu beobachten waren, existieren einen wichtigen Unterschied: Googles My-Business-Signale sind im letzten Jahr noch um Längen relevanter geworden als davor – Moz verzeichnet hier einen Anstieg von 19 auf 25 %. Die Bedeutung für das Local Pack, also die drei ersten Suchergebnisse in den SERPs und für den Local Finder, der beim Klick auf „Mehr Orte“ erscheint, hat um 38 % zugelegt.

Außerdem nennt die Erhebung als zusätzliche Top-Ranking-Faktoren Anliegen und Antworten sowohl Google Posts, innerhalb (erwartungsgemäß) die Google+-Verbindung anscheinend keine entscheidende Rolle mehr spielt. Wichtiger geworden sind weiterhin die Rezensionen im lokalen Umfeld – ein Grund mehr, ebenso und gerade als lokales Firmen hier ein Augenmerk drauf zu haben und etwa gleichwohl auf korrespondierende Einträge mit (überlegten!) Antworten zu reagieren. Die Initiatoren der Erhebung empfehlen außerdem, jeden der Einträge von Auftraggeber mit einer adäquaten Reaktion zu beantworten, weil dies nicht bloß beim Käufer akzeptabel ankommt, stattdessen Google gleichwohl eine Netzaffinität vermittelt. Anliegen mit zufolge adäquaten zu lancierenden Keywords lassen sich nach Aussage der Moz-Experten gleichfalls außerdem entwickeln, was außerordentlich im Rahmen semantischer Suche und Keyword-Besetzung manches bringen kann. Zudem ist gleichermaßen hier Bewegtbild-Content konstruktiv wenn es darum geht, als engagiert und vielseitig zu gelten und periodisch frische Inhalte zu generieren.

Google Posts können lokale Suche pushen

Wichtig bleiben darüber hinaus Verlinkungen und Hinweise auf sonstigen Seiten, die Anwesenheit in unvermischten Adressverzeichnissen ohne Überschuss nimmt ungeachtet anscheinend weiter ab. Wichtig ist darauf zu achten, überall mit den identischen Wissen präsent zu sein und in den relevanten Umfeldern Social-Media-seitig vorzukommen. Ein besonderes Augenmerk sollte man gerade im lokalen Umfeld ebenso auf Google Posts legen. Wer hier wiederkehrend präsent ist, erneuert nach Ansicht der Moz-Local-Studie gleichwohl sein Ranking.

Doch im Zuge Bewertung spielt genauso die Verwendung entsprechender Keywords eine essentielle Rolle, wie die Analyse zeigt. Links entgegen bleiben hochrangiger Faktor für die Rankings. Als absoluter SEO-Killer und Negativfaktor gelten falsche Daten im Eintrag – man sollte also nicht lediglich nach Gelegenheit ausgeprägt vom bestimmten Unternehmenseintrag ausfüllen um einwandfrei im Local Finder präsent zu sein, an Örtlichkeit gleichwohl Daten wie geänderte Öffnungszeiten von alleine aktualisieren. Das ist nicht ausschließlich im Dienste der Bezieher, an Lokalität kommt gleichfalls im Zuge Google außerdem besser an als wenn ein Kunde das daraufhin irgendwann vornimmt.

Die detaillierte Auswertung mit positiven und negativen Rankingfaktoren zeigt noch einige alternative Finessen, die während alldem unterstützen können, in der lokalen Suche für das eigene Geschäft besser präsent zu sein.




Gefällt mir? Teil es mit deinen Freunden!

851 shares

Wie ist deine Reaktion zu diesem Beitrag?

Love Love
0
Love
Lol Lol
0
Lol
Wtf Wtf
0
Wtf
Win Win
0
Win
Like Like
0
Like
Fail Fail
0
Fail
ViralMag

Comments

comments

Jetzt Liken und gewinnen!
00 Days
00 Hrs
00 Mins
00 Secs
Wir sind jetzt auch auf Facebook, Twitter und Instagram. Folg Uns!
Gefällt mir!